Rathausplatzforum der SPD: „Salach bewegen“ – Bilanz und Aufbruch

Veröffentlicht am 10.10.2023 in Ortsverein

Bei sonnigem Spätsommer-Wetter fand vor zwei Wochen das Rathausplatz-Forum der SPD statt. Im Mittelpunkt standen die Entwicklung Salachs und eine Bilanz der Gemeindepolitik ein knappes Jahr vor der nächsten Kommunalwahl im Juni 2024. Gäste waren Bürgermeister Dennis Eberle und fast die gesamte acht-köpfige SPD-Gemeinderatsfraktion. SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ingrid Katz-Hofelich und Vorstandsmitglied André Knaus moderierten Gesprächsrunden rund um das Thema der Veranstaltung „Wir in Salach 2019 bis 2024“.

Es war das erste Rathausplatzform seit der Pandemie-bedingten Pause 2018. Daran erinnerte SPD-Chefin Ingrid Katz-Hofelich in ihrer Begrüßung und betonte, wie wichtig persönlicher Austausch und geselliges Beisammensein gerade für die kommunale Demokratie seien. Die anschließenden Gesprächs- und Fragerunden bestätigten diese Einschätzung. Zuerst waren die Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion an der Reihe. Alexander Gaugele, Sabrina Hartmann, Peter Hofelich, Prof. Markus Ledermann, Annette Schweiß, Werner Staudenmayer und Andreas Tramacere berichteten in engagierten Statements, welche Aufgaben seit der letzten Kommunalwahl 2019 in Salach angepackt und umgesetzt werden konnten.

Vieles wurde erreicht – ganz im Sinne des 2019 zur Gemeinderatswahl erarbeiteten Salach-Programms. Dazu zählt, dass Schule und Kinderbetreuung durch konsequente Investitionen der Gemeinde attraktiv gehalten und weiterentwickelt werden konnten – bei günstigeren Kindergartenbeiträgen für einkommensschwache Familien. Dazu zählen große Schritte bei der Gemeindeentwicklung mit der Planung des Gemeindezentrums, das nun in einer sinnvollen Größe und bei stabilen Kosten entsteht und mit der Entwicklung des Schachenmayr-Areals, das das Zeug hat, zu einem Leuchtturm für ein modernes Salach zu werden. Und dazu zählen weitere Maßnahmen, um die Lebensqualität in ganz Salach weiter zu verbessern – etwa die Belebung des Marktplatzes, der Ausbau von Pflegeangeboten sowie die Entwicklung des Radwegekonzepts und des Verkehrskonzepts für das Quartier Nordwest.

Manches bleibt eine Aufgabe, die es in den nächsten Jahren weiter anzupacken gilt – auch, weil sich die Anforderungen an eine Gemeinde wie Salach ständig verändern. Dazu gehören bezahlbares Wohnen, Erhalt und Ausbau von Gastronomie und sozialen Angeboten, Stärkung von Wirtschaft und Einzelhandel sowie die konsequente Nutzung der Chancen, die die Digitalisierung bietet.

Im zweiten Teil Stand Bürgermister Dennis Eberle Rede und Antwort. Er berichtete über seine ersten neun Monate im Amt. Salach als das „größte Dorf“ des Landkreises stehe vor wichtigen Entwicklungsaufgaben. Es ginge einerseits darum, Kontinuität zu zeigen und die begonnenen, wichtigen Projekte – allen voran im Quartier Mühlkanal – erfolgreich zu Ende zu bringen. Andererseits gelte es, neue Impulse zu setzen und die ganze Gemeinde im Blick zu haben. Als Beispiele nannte der Rathauschef den Klimafahrplan, den die Verwaltung derzeit erstelle sowie das Digitalisierungskonzept, das jetzt mit Leben gefüllt werden müsse.

Es war ein kurzweiliges Rathausplatz-Forum, das bei „Roter Wurst“ und Getränken Gelegenheit für gute Gespräche bot und ein selbstbewusstes „Salach im Aufbruch“ zeigte.

 

Das Salach-Programm zur Gemeinderatswahl 2024

Salach voranbringen. Das Programm der offenen Liste de SPD zur Gemeinderatswahl 2024.

Hier finden Sie die ausführliche Version des Programms:

>>> Salach-Programm 2024 >>>

"Respekt und Zusammenhalt in turbulenten Zeiten"

SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Staudenmayer gab am 21. November die Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2024 ab. Sie finden unten die komplette Rede.

>>> SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2024 >>>

"Zukunft gestalten für Salach."

Die SPD Salach hat ein Leitpunktepapier beschlossen. Darin ist aufgeschrieben, was uns für das Zusammenleben in Salach und für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtig ist. Wir verstehen die Leitpunkte als Diskussionsbeitrag. In einer Zeit, in der vieles beliebig erscheint, wollen wir Position beziehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über das, was uns wichtig ist, ins Gespräch kommen.

>>> Hier geht es zum Leitpunktepapier >>>