„Es geht in der mittleren Hauptstraße um die Zukunft des innerörtlichen Einzelhandels in Salach“

Veröffentlicht am 06.01.2022 in Gemeinderatsfraktion

„Wenn wir nichts verändern, wird es nicht so bleiben wie es ist“, sagte GR Peter Hofelich zur Zukunft der mittleren Hauptstraße und der großen innerörtlichen Kreuzung in Salach. „Wir brauchen den Umbau zu einer Passanten-, Konsumenten- und Händlerfreundlichen Umgebung. Daran hängt die Zukunft des innerörtlichen Einzelhandels in Salach und letztlich die Identität und der Zusammenhalt unseres zur Kleinstadt gewachsenen ehemaligen Dorfes! Sonst gibt es weiteren Schwund.“

Bedenken hat es in der Mitte Fils-Gemeinde während der letzten Woche zum Vorschlag der Gemeindeverwaltung gegeben, für eine ca. 4-wöchige Periode einige Parkplätze im Straßenraum zu entwidmen, damit besser fließenden Verkehr zu ermöglichen und vor allem den gesamten Straßenraum mit ‚Möblierungen‘ aufzuwerten. Die SPD-Gemeinderatsfraktion, seit vielen Jahren drängend auf eine Aufwertung der mittleren Hauptstraße, stimmte dem zu. Sie wollte aber mehr zur Flankierung der Idee: eine Tempo 30 Zone im Verlauf der Hauptstraße und eine reine Gelbampel beim Einmündungsbereich Wilhelm-/Hauptstraße. All dies wird nun, nach der Zustimmung zum Gemeindehaushalt 2022, von der Verwaltung auch untersucht. Der daraus entstehende Vorschlag wird dem Einzelhandel, der Bürgerschaft und dem Gemeinderat vorgestellt. Erprobungszeitraum sollte die Sommerzeit sein.

Peter Hofelich: „Vor einigen Jahren wurde der renommierte Professor Schwinge beauftragt, einmal städtebaulich gestalterische Vorschläge für den gesamten Verlauf der Hauptstraße zu machen. Heraus kam ein innovativer Vorschlag. Weiterhin zwei Fahrbahnen, etwas enger geschnitten. Neu Parkplätze in die Gehsteige eingelassen. Und eine bessere Linienführung der Hauptstraße, welche auch die durch die Bahnunterführung erzwungene große Schneise auf ein vertretbares Maß zurückdimensioniert. Er erhielt von den Betroffenen deutliche Zustimmung und sogar weitergehende Forderungen. Es war kein einfacher Entwurf, weil er eben Einschnitte mit brachte, aber wir sollten das im Kern überzeugende Konzept im Auge und als Ziel behaltenen !“

Der SPD-Gemeinderatsfraktion geht es um den Zusammenhalt in der 8000-Einwohnergemeinde. Der städtebauliche und kommunikative Charakter der Kleinstadt Salach ist dafür nicht zu unterschätzen. „Wir brauchen Räume der Begegnung, des Austausches und der Sichtbeziehungen“, argumentiert Peter Hofelich mit seiner Fraktion. „Anders können Wirtschaften und Läden nicht auf Dauer existieren und Erfolg haben“. Salach habe, da nicht eine B 10-Durchgangsgemeinde, eigentlich über Jahrzehnte eine bessere Chance als andere Städte und Gemeinden für sein Ortszentrum gehabt. „Es herrschte aber Abwehr und Fantasielosigkeit. Jetzt muss das Ruder herumgerissen werden. Wir sollten uns wegen ein paar für wenige Wochen wegfallenden Parkplätzen nicht zerstreiten, sondern das Ziel eines aufgewerteten Zentrums im Blick behalten.“

 

"Salach: menschenfreundliche Gemeinde der Zukunft"

Am 23. November 2021 gaben die Fraktionen im Salacher Gemeinderat ihre Stellungnahmen zum Haushaltsplan 2022 der Gemeinde ab. Wir dokumentieren die Rede des Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Werner Staudenmayer: "Mit dem Gemeinschaftszentrum und der Entwicklung des Schachenmayr-Areals bereiten wir eine wesentliche Grundlage vor, wie wir Salachs Zukunft sehen: Sozial, ökologisch, bürgernah, nachhaltig und städtebaulich attraktiv. Diese Vision muss aus unserer Sicht schnell verwirklicht werden, denn der gesellschaftliche Veränderungsprozess schreitet immer schneller voran."

>>> SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2022 >>>

"Zukunft gestalten für Salach."

Die SPD Salach hat ein Leitpunktepapier beschlossen. Darin ist aufgeschrieben, was uns für das Zusammenleben in Salach und für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtig ist. Wir verstehen die Leitpunkte als Diskussionsbeitrag. In einer Zeit, in der vieles beliebig erscheint, wollen wir Position beziehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über das, was uns wichtig ist, ins Gespräch kommen.

>>> Hier geht es zum Leitpunktepapier >>>