Guter Besucher-Zuspruch: die Kandidatinnen und Kandidaten der offenen Liste stellten sich vor

Veröffentlicht am 12.05.2019 in Ortsverein

Es war ein Rathausplatzfest der anderen Art. Wegen des nasskalten Wetters fand es nicht wie angekündigt auf dem gewohnten Rathausplatz statt, sondern im Foyer der Stauferlandhalle. Und trotz der kurzfristigen Verlegung gab es einen beeindruckenden Zuspruch mit über 100 Besucherinnen und Besuchern. Die Salach-SPD hatte mit den 18 Kandidierenden ihrer offenen Liste vergangenen Samstag zum informativen und geselligen Bürgerfest eingeladen.

Ortsvereinsvorsitzender Michael Zöllinger begrüßte am Samstagnachmittag die bunt gemischte Schar an Gästen: „Wir freuen uns sehr, dass so viele gekommen sind, um mit uns zu feiern und unsere Kandidierenden näher kennenzulernen. Herzlichen Dank dafür.“ Bei einer Vorstellungsrunde, die von Peter Hofelich und Klaus Spachmann moderiert wurde, stellten sich die 18 Kandidierenden auf persönliche und individuelle Weise vor. Die Antworten zeigten eigenständige und selbstbewusste Ansichten und ein Kandidaten-Spektrum aus der Mitte unserer Bürgerschaft, vielfältig und kompetent. Und auch: da ist in den letzten Wochen eine Gruppe zusammengewachsen, die Salach bewegen und weiter nach vorne bringen will.

Danach wurde gemeinsam gefeiert. Die Band „Think about it!“ aus der Jugendmusikschule Süßen, darunter auch Luzie Rose, jüngste Kandidatin auf der SPD-Liste, heizte ein, der Foodtruck vom La Unica sorgte für das leibliche Wohl und die „unvergessbar“ schenkte coole Cocktails aus. An der Bar mit dabei: Gemeinderatskandidat Andreas Tramacere, der sie zusammen mit einem Kollegen betreibt.

Eine prima Stimmung und viel Lob für die Liste und die Veranstaltung war allenthalben zu hören. Das bedeutet natürlich eine tolle Motivation für die verbleibenden drei Wochen bis zur Gemeinderatswahl und über den Wahltag hinaus! Danke an alle Gäste und Mitwirkenden!

Es war ein Rathausplatzfest der anderen Art. Wegen des nasskalten Wetters fand es nicht wie angekündigt auf dem gewohnten Rathausplatz statt, sondern im Foyer der Stauferlandhalle. Und trotz der kurzfristigen Verlegung gab es einen beeindruckenden Zuspruch mit über 100 Besucherinnen und Besuchern. Die Salach-SPD hatte mit den 18 Kandidierenden ihrer offenen Liste vergangenen Samstag zum informativen und geselligen Bürgerfest eingeladen.

Ortsvereinsvorsitzender Michael Zöllinger begrüßte am Samstagnachmittag die bunt gemischte Schar an Gästen: „Wir freuen uns sehr, dass so viele gekommen sind, um mit uns zu feiern und unsere Kandidierenden näher kennenzulernen. Herzlichen Dank dafür.“ Bei einer Vorstellungsrunde, die von Peter Hofelich und Klaus Spachmann moderiert wurde, stellten sich die 18 Kandidierenden auf persönliche und individuelle Weise vor. Die Antworten zeigten eigenständige und selbstbewusste Ansichten und ein Kandidaten-Spektrum aus der Mitte unserer Bürgerschaft, vielfältig und kompetent. Und auch: da ist in den letzten Wochen eine Gruppe zusammengewachsen, die Salach bewegen und weiter nach vorne bringen will.

Danach wurde gemeinsam gefeiert. Die Band „Think about it!“ aus der Jugendmusikschule Süßen, darunter auch Luzie Rose, jüngste Kandidatin auf der SPD-Liste, heizte ein, der Foodtruck vom La Unica sorgte für das leibliche Wohl und die „unvergessbar“ schenkte coole Cocktails aus. An der Bar mit dabei: Gemeinderatskandidat Andreas Tramacere, der sie zusammen mit einem Kollegen betreibt.

Eine prima Stimmung und viel Lob für die Liste und die Veranstaltung war allenthalben zu hören. Das bedeutet natürlich eine tolle Motivation für die verbleibenden drei Wochen bis zur Gemeinderatswahl und über den Wahltag hinaus! Danke an alle Gäste und Mitwirkenden!

 

"Zukunft gestalten für Salach."

Die SPD Salach hat ein Leitpunktepapier beschlossen. Darin ist aufgeschrieben, was uns für das Zusammenleben in Salach und für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtig ist. Wir verstehen die Leitpunkte als Diskussionsbeitrag. In einer Zeit, in der vieles beliebig erscheint, wollen wir Position beziehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über das, was uns wichtig ist, ins Gespräch kommen.

>>> Hier geht es zum Leitpunktepapier >>>