SPD-Gemeinderatsfraktion Salach setzt ökologisches Zeichen: Gasversorgung unserer Gemeinde mit Öko-Gas-Anteil

Veröffentlicht am 04.02.2021 in Gemeinderatsfraktion

"Nachdem wir es bereits beim Strom erreicht haben, sollte es auch beim Gas gelingen: der Umstieg auf ökologisch erzeugte Energie für Salach", so der Vorsitzende Werner Staudenmayer in der Sitzung der SPD-Gemeinderatsfraktion. Der Anlass: die anstehende Bündelausschreibung 2022-2024 für Gas. Gemeinderat Prof. Markus Ledermann: " Mit dem Bezug von Erdgas mit Biogasanteil leisten wir einen zusätzlichen Beitrag zum Klimaschutz mit vergleichsweise geringem finanziellen Mehraufwand".

Die SPD-Gemeinderatsfraktion war in ihrer zurückliegenden Sitzung noch nicht zufrieden mit der Sitzungsvorlage der Verwaltung. Wie bereits beim Strom geschehen, wünschte sie sich eine reale Bewegung hin zu ökolo-gisch verantwortlicher Energieversorgung. Das Öko-Gas wird aus nach-wachsenden Rohstoffen hergestellt. Der Erdgasliefervertrag aus dem Jahr 2016 mit der EVF läuft nach Erreichen der Maximallaufzeit zum 31.12.2021 aus. Zum 01.01.2022 soll nun über die bewährte Gt-Service GmbH eine Dauerbeauftragung folgen mit einer Festlaufzeit von 3 Jahren, an der mehrere interessierte Kommunen teilnehmen.

Gemeinderat Alexander Gaugele anerkannte, dass die Heizungsanlage im Rathaus erneuert werden muss. Finanzielle Vorteile aus einer Ausschreibung mit 100 Prozent Erdgas hätten dazu verwendet werden können. Die SPD-Fraktion war aber, so argumentierte Alexander Gaugele, der Überzeu-gung, dass auf dem Weg zur klimaneutralen Gemeinde beides gehen müsse, neue Heizung und Biogas-Einstieg. In der darauf folgenden Sit-zung des Gemeinderates unterstützte die Verwaltung diese Zielsetzung. Der Antrag der SPD wurde dann mehrheitlich angenommen.

Mit Sorge schaut die SPD-Gemeinderatsfraktion in der Pandemie auf die Lage der Salacher Kindergärten im Lock-down. Die Zahlen der Notbe-treuung steigen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Annette Schweiß sah ein Signal an die weiter Gebühren zahlenden Eltern als wichtig an. Ihre Kollegin Gemeinderätin Sabrina Hartmann hielt einen ein Nachgeben der grün-schwarzen Landesregierung, welche sich bislang nicht zu einer Kompensation der Lasten für Eltern und Kommunen ent-schließen kann, für geboten. Die SPD ist froh, dass auf Vorschlag von BM Stipp und seinem Führungsteam die bei den Eltern bereits eingezo-genen Januar-Beiträge durch eine Freistellung der Februar-Beiträge er-setzt werden. "Gefordert", so der Tenor, "ist aber wie beim ersten Lock-down das Land, denn Erziehung in den Kindertagesstätten gehört zum Bildungs-Auftrag des Landes!"

 

Haushaltsplan 2021: "Zukunft durch Zusammenhalt"

Am 9. Februar 2021 gaben die Fraktionen im Salacher Gemeinderat ihre Stellungnahmen zum Haushaltsplan 2021 der Gemeinde ab. Wir dokumentieren die Rede des Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Werner Staudenmayer: "Nicht nur die Corona-Pandemie macht uns zu schaffen, auch der Strukturwandel in der Automobilindustrie fordert unsere gesamte Kreativität. Als Kommune müssen wir den Wandel aktiv und partnerschaftlich begleiten."

>>> SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2021 >>>

"Zukunft gestalten für Salach."

Die SPD Salach hat ein Leitpunktepapier beschlossen. Darin ist aufgeschrieben, was uns für das Zusammenleben in Salach und für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtig ist. Wir verstehen die Leitpunkte als Diskussionsbeitrag. In einer Zeit, in der vieles beliebig erscheint, wollen wir Position beziehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über das, was uns wichtig ist, ins Gespräch kommen.

>>> Hier geht es zum Leitpunktepapier >>>