30.11.2021 in Kommunalpolitik

„Kommunales Forum kann erst ab dem kommenden Frühjahr wieder starten“

 

Werte Besucher und Unterstützer des Kommunalen Forums der SPD,

wir hatten uns sehr darauf gefreut: ab diesem Herbst wollten wir die lange und traditionsreiche Reihe der Veranstaltungen des Kommunalen Forums wieder aufnehmen, ob als Saal-Veranstaltung oder auch als Vor Ort-Termin. Allein, die Umstände haben es wieder verunmöglicht. Unser Veranstaltungslokal ‚Glashaus‘ schloss plötzlich ( Danke an Georg, daß er zwischenzeitlich wieder einsprang und für die Salacher ein Anlaufpunkt ist ) und nun seit einigen Wochen wieder die täglich alarmierender werdende Pandemie-Lage. Deshalb müssen wir schweren Herzens einsehen, daß eine klassische öffentliche politische Veranstaltung bis zum kommenden Frühjahr wohl nicht mehr möglich ist. Wir setzen sehr darauf, daß dann das öffentliche Leben, zu dem das Interesse und der Zuspruch der Bürgerinnen und Bürger für ihre kommunalen Themen gehört, wieder normaler wird. Dann wird es auch die Themen, die es heute schon zuhauf gibt, im bewährten und immer wieder neuen Veranstaltungsformat des ‚KF‘ in gemeinsamer Runde geben. Bis dahin wollen wir sie alle, neben der Information durch die SPD-Gemeinderatsfraktion, auf geeignetem Wege in die Planungen 2022 einbeziehen und freuen uns auch über Themenvorschläge Ihrerseits.

Bleiben Sie gesund, wohlauf und unserer kommunalen Demokratie treu!

Ihr Leitungs-Team des Kommunalen Forum

Birgit Rapp-Zeiser, Alexander Gaugele, Dr. Michael Jehle, Andre Knaus, Andreas Zowislo und Peter Hofelich

30.11.2021 in Gemeinderatsfraktion

Rückbau B 10 nimmt Gestalt an: Zwei Kreisverkehre kommen

 

"Die SPD-Gemeinderatsfraktion bewertet die weitere Detailplanung für den Rückbau der alten B 10 positiv", betonte deren Fraktionsvorsitzender Werner Staudenmayer. Der 2018 mit dem Verkehrsministerium gefundene Kompromiss sieht für die Einmündungen in die Hauptstraße und in das Gewerbegebiet Dugendorf/Alber zwei Kreisverkehre vor. Bei dieser Variante bleibt das Unterführungsbauwerk bestehen.

Der große Vorteil gegenüber anderen diskutierten Varianten: Die Verkehrsbelastung in der Hauffstraße wird enorm verringert. Der Schwerlastverkehr bekommt bei dieser Planung eine direkte Anbindung an das Gewerbegebiet Dugendorf/Alber und braucht somit nicht mehr durch die Hauffstraße fahren. "Damit wird eine Forderung der SPD-Gemeinderatsfraktion, die Hauffstraße vom Schwerlastverkehr zu entlasten, erfüllt", so Werner Staudenmayer weiter.

20.11.2021 in Aktuelles

Das Landtags-Mandat endet – der Vollblut-Politiker bleibt

 

Großer Bahnhof und rauschendes Abschiedsfest für Peter Hofelich nach 15 Jahren als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Göppingen

„Ich hatte drei gute Gründe, um frühzeitig und klar mein Ende des Mandats als Landtagsabgeordneter für unseren Wahlkreis Göppingen anzukündigen: Erstens soll man aufhören, wenn fast alle das noch bedauern. Zweitens sind 15 Jahre MdL ein angemessener Zeitabschnitt für Politik als Beruf, danach ist man eher lebenslanger Berufspolitiker, was nie mein Ziel war. Und drittens denke ich mein Berufs-Leben in Abschnitten. Nach vier Jahren Wissenschaft, einundzwanzig Jahren Industrie und fünfzehn Jahren Politik freue ich mich jetzt auf einen vierten beruflichen Abschnitt, in dem ich die ersten drei Abschnitte freiberuflich integrieren kann und ab 2022 neugierig schaue was an Wünschen und Aufträgen an mich kommt. Energie, Freude und Ideen sind da!“

Das war Fazit und Ausblick von Peter Hofelich bei seiner Verabschiedung als MdL des Wahlkreises 10 Göppingen im Landtag von Baden-Württemberg. Mit Beifall bedacht, mit Anerkennung begleitet und in Sympathie gebettet. Der Ort: Die Göppinger Stadthalle, repräsentatives Forum des Landkreises, von 150 Corona-bedingt  in limitierter Zahl geladenen Gästen aus nah und fern am Vormittag des 24 Oktober besucht. Und: alle Zeuginnen und Zeugen eines hoch vergnüglichen und für die SPD wie Peter Hofelich stolzen Festes in der Hohenstaufenstadt!

07.11.2021 in Gemeinderatsfraktion

Die Zukunft wagen: Innovatives Verkehrs- und Parkraumkonzept für das Quartier Mühlkanal

 

"Für unser Quartier Mühlkanal brauchen wir ein zukunftweisendes Verkehrs- und Parkraumkonzept. Wir brauchen ein mutiges Konzept, bei dem wir die Parkierung baufeld- und quartiersübergreifend denken", betonte der Fraktionsvorsitzende Werner Staudenmayer bei der vergangenen Gemeinderatssitzung. Inge Horn, die die Gemeindeverwaltung bei dem Projekt Mühlkanal fachlich begleitet, stellte in dieser Sitzung die neuen Überlegungen für die Verkehrsführung und die Parkierung vor.

Das neue Quartier soll als IBA-Projekt ein zukunftsweisendes Quartier werden. Ansätze bei der Stellplatzberechnung nach heutigem Maßstab sind da fehl am Platz, so die einhellige Meinung der SPD-Fraktion. "Um Begegnungen und Kommunikation zu fördern, dürfen Stellplätze und Garagen nicht direkt vor jeder Wohneinheit angelegt werden, erläuterte Dr. Markus Ledermann in der Gemeinderatssitzung. Deshalb ist es erforderlich, die bisherige Planung konsequent weiterzuentwickeln und vor den einzelnen Wohngebäuden Plätze und Treffpunkte ansprechend zu gestalten. "Sollten im Quartier vorübergehend benötigte zentrale Parkhäuser entstehen, müssten diese aber ohne großen Aufwand zurückgebaut oder aber anderweitig sinnvoll genützt werden können, wenn in der Zukunft weniger Parkfläche benötigt wird", stellte Alexander Gaugele in der Sitzung dar.

03.10.2021 in Ortsverein

Dank an die Wählerinnen und Wähler: Die SPD gewinnt die Bundestagswahl und legt in Salach überdurchschnittlich zu

 

Zufriedene Gesichter bei der Salacher SPD am Sonntagabend beim Eintreffen der einzelnen Wahlergebnisse. Mit dem Zugpferd Olaf Scholz ist die SPD zum vierten Mal in der Nachkriegsgeschichte die Nr.1 im Bundestag. Die Aufforderung zur Regierungsbildung im 7-Parteien Parlament geht nach Meinung der Mehrheit der Deutschen primär an den Wahlsieger, den bisherigen Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz und seine Partei die SPD.

Erfreulich auch die Ergebnisse in unserer Gemeinde: Mit 23,3 % in Salach liegt die SPD in unserer vormals konservativ dominierten Gemeinde nun exakt im Durchschnitt des Bundestagswahlkreises Göppingen. Und sie liegt recht deutlich über dem baden-württembergischen Landesdurchschnitt der SPD von 21,6 %. Besonders bemerkenswert: Mit einem kräftigen Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem SPD-Ergebnis der Wahl 2017 in unserer Gemeinde setzen die wählenden Salacher Bürger ein kleines Ausrufezeichen. Die Ortsvereinsvorsitzende Ingrid Katz-Hofelich: „Dafür sind wir sehr dankbar. Natürlich haben der Spitzenkandidat und die gute Wahlkampagne den Schub für die SPD insgesamt ausgemacht. Für das örtliche ‚Extra-Plus‘ war aber sicher maßgeblich, daß bei uns im Ortsverein die Rädchen ineinander gewirkt haben und daß unsere SPD in Salach kommunal und lokal präsent, profiliert und bekannt ist!“

Die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Annette Schweiss freute sich, dass Salach mit MdB Heile Baehrens nun weitere vier Jahre eine kümmernde und mit der Pflege auf wichtigem Gebiet in Berlin tätige Abgeordnete hat. Im Wahlkampf war Heike Baehrens in Salach immer wieder anzutreffen und sie konnte durch ihre Verläßlichkeit und Fachlichkeit punkten.  Dr. Klaus Spachmann und Dr. Michael Zöllinger wiesen darauf hin, dass in unserer Gemeinde der Abstand der SPD zur führenden CDU mit grade noch 4 Prozent deutlich geringer ist als dem Abstand ‚nach hinten‘ zur überraschend starken FDP und zu den stagnierenden Grünen. Die gewöhnlich lautstarke Linke wurde in Salach sogar auf 2,6 Prozent halbiert. Ingrid Katz-Hofelich: „Für uns ist das gute Ergebnis Anlass zum Dank und für den jüngst neu gewählten Vorstand auch Auftrag, es künftig weiter bürgernah anzugehen und mit klarer Position und Haltung zu überzeugen. Dazu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen in unserer Volkspartei ein!“.

"Salach: menschenfreundliche Gemeinde der Zukunft"

Am 23. November 2021 gaben die Fraktionen im Salacher Gemeinderat ihre Stellungnahmen zum Haushaltsplan 2022 der Gemeinde ab. Wir dokumentieren die Rede des Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Werner Staudenmayer: "Mit dem Gemeinschaftszentrum und der Entwicklung des Schachenmayr-Areals bereiten wir eine wesentliche Grundlage vor, wie wir Salachs Zukunft sehen: Sozial, ökologisch, bürgernah, nachhaltig und städtebaulich attraktiv. Diese Vision muss aus unserer Sicht schnell verwirklicht werden, denn der gesellschaftliche Veränderungsprozess schreitet immer schneller voran."

>>> SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2022 >>>

"Zukunft gestalten für Salach."

Die SPD Salach hat ein Leitpunktepapier beschlossen. Darin ist aufgeschrieben, was uns für das Zusammenleben in Salach und für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtig ist. Wir verstehen die Leitpunkte als Diskussionsbeitrag. In einer Zeit, in der vieles beliebig erscheint, wollen wir Position beziehen und mit den Bürgerinnen und Bürgern über das, was uns wichtig ist, ins Gespräch kommen.

>>> Hier geht es zum Leitpunktepapier >>>